Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos  

Veranstaltungen



Drucken

28. AMC-Meeting: Versicherungsforum

28.05.2008, swissôtel, Düsseldorf/Neuss

28. Mai 2008, 9:00 - 14:00 Uhr

Moderation: Gerhard May, Vorsitzender der Geschäftsführung, AMC

Das AMC-Versicherungsforum wendet sich unter dem Motto "Strategien, Konzepte und Lösungen für die Assekuranz" mit praktischen Erfahrungsberichten unmittelbar an Entscheider aus Marketing, Vertrieb und weiteren kundenbezogenen Funktionen.

Tagesordnung

09:00Get together
09:30Begrüßung und Status AMC
Gerhard May, Geschäftsführer, AMC Münster, Münster
09:45
Die Marketingfunktion in der Assekuranz: 1995 vs. 2008
Gerhard May, Geschäftsführer, AMC Münster, Münster
1995 hat der AMC in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Elmar Helten die Marketingfunktion seiner damaligen Mitglieder analysiert. Nach 13 Jahren wurde die Analyse jetzt erstmalig wiederholt. Im Vortrag werden die Ergebnisse der Untersuchung präsentiert und Entwicklungen im Marketing aufgezeigt. Welche Anforderungen gibt es heute und wird es zukünftig für das Marketing in der Assekuranz geben?
10:15
Der Blick über den Tellerrand - lassen sich Erfolgskonzepte anderer Branchen auf die Assekuranz übertragen?
Rüdiger Szallies, Geschäftsführer, AMC Nürnberg, Nürnberg
Entwicklungsstand und Professionalität des Marketing ist je nach Branche unterschiedlich. Speziell die großen Markenartikler aus den Konsum- und Gebrauchsgütermärkten sowie des Handels gelten nach wie vor als die Protagonisten eines erfolgreich praktizierten Marketings. Lässt sich diese Best Practise auf die Assekuranz übertragen? An einigen herausragenden Beispielen soll demonstriert und illustriert werden, dass dies möglich ist. Die Versicherungswirtschaft kann in Sachen Marketing durchaus noch von anderen Branchen lernen. Der Blick über den Tellerrand lohnt sich - immer!
11:00Pause
11:30
Verkaufsprozess "Wiederanlage" optimieren
Dr. Rudolf Schababerle, Abteilungsleiter Vertriebsentwicklung, Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
Nach den Statistiken des GDV werden Jahr für Jahr Ablaufleistungen aus Kapital- Lebensversicherungen in Höhe von knapp 35 Mrd. Euro fällig. Viele Ablaufkunden sind Einvertragskunden mit einer lange erkalteten Beziehung zu ihren Betreuern. Hier rächt sich ein völlig unzureichendes Kundenbeziehungsmanagement. Im Vortrag wird erörtert, wie objektive und ergebnisoffene ganzheitliche Lösungsansätze für die Kunden gefunden werden können.
12:15
Trends in der Assekuranz -
Industrialisierung und Suche nach Wachstumsfeldern beschäftigen die Branche
Ulrich Korff, Senior Advisor, Droege & Comp.
Das "Zukunftspanel Assekuranz" fasst die Ergebnisse der vierten Online-Befragung von über 70 Vorständen und Führungskräften aus über 50 Versicherungsgruppen zusammen. Befragt wurden Erstversicherer aller Größenordnungen sowie aller Sparten. Das "Zukunftspanel Assekuranz" wird als halbjährliche Trend- und Entwicklungsanalyse durchgeführt und ermöglicht Aussagen zu den wichtigen Themen Standortbedingungen, Geschäftsentwicklung, Mitarbeiterkapazitäten und Reorganisationsbedarf.
13:00
Vertriebsprozesse nach der VVG-Reform
Matthias Beenken, Chefredakteur, VersicherungsJournal, Bochum
Nach dem Wegfall des Policenmodells und der Modifizierung des Antragsmodells ist ein neuer Wettbewerb im Markt entstanden, wie die Vertriebsprozesse zugleich rechtssicher und schlank organisiert werden können. Dies zeigt eine aktuelle Untersuchung des VersicherungsJournals, deren Ergebnisse vorgestellt werden. Dazu kommen die Beratungs- und Dokumentationspflichten, die die Versicherer und Vermittler vor Herausforderungen stellen. Die Frage ist, ob hier Differenzierungsvorteile zu erzielen sind, oder ob Standardisierung mehr Erfolg verspricht.
13:45Verabschiedung
14:00Erfahrungsaustausch / Fingerfood
  Die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen des AMC-Meetings ist für vier Personen eines Mitglieds-VU bzw. zwei Personen eines Kooperationspartners kostenlos. Für jede weitere Person werden 100,- Euro pro Tag berechnet. Für Personen von Unternehmen, die nicht Mitglied im AMC sind, wird eine Tagungsgebühr in Höhe von 1.585,- Euro pro Person berechnet. Bei ausschließlichem Besuch des AMC-Forums Prozessoptimierung wird für Nicht-AMC-Mitglieder eine Teilnahmegebühr von 250,- Euro erhoben. BiPRO-Mitglieder zahlen 150,- Euro. Sämtliche Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt.

28. AMC-Meeting

Anmeldung

Die Veranstaltung ist abgeschlossen.

Es ist keine Anmeldung mehr möglich.

28. AMC-Meeting: Versicherungsforum

Kontakt zu den Organisatoren und Referenten


  • Dr. Frank Kersten

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Dr. Frank Kersten
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-10
    Mobil: 0172/ 53 13 112


    Dr. Frank Kersten, Dipl.-Kfm., Jahrgang 1964. Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Promotion am Institut für Wirtschaftsinformatik der WWU Münster. Seit 1996 für den AMC tätig, seit August 2010 Geschäftsführer der AMC Finanzmarkt GmbH. Hier ist er verantwortlich für die zweimal jährlich stattfindenden AMC-Meetings, initiierte 2008 das Forum Maklerversicherer und betreut Themen rund um Kundenmanagement und Kundendialog.
  • Ulrich Korff

    Droege & Comp.
    Ulrich Korff
    Senior Advisor
    405 Lexington Avenue, 35th Floor
    NY 10174 New York


    Ulrich Korff, Ulrich is the Senior Advisor to Droege & Comp.´s New York office, contributing his wide-ranging experience in the Private Equity and Venture Capital arenas, with specific expertise in the Financial Services, IT and Consumer Service industries.

    His 25 years business experience have included senior executive positions for Commerz Bank and leading German insurer Deutscher Ring. Ulrich also served as CEO for FJH International, Germany?s leading IT provider to life insurance companies and a publicly listed company. In 1998 Ulrich founded Finance Scout 24.com, Germany?s principal internet platform for financial services. Ulrich is founder and co-owner of Equifin, a German private equity firm which invests in sales oriented financial services businesses. He holds a Diploma degree from Westfalische Wilhelms University Munster, Germany. Additionally, Ulrich has held Assistant Professorships in the Business Departments of both Munich and Hamburg Universities.
  • Prof. Dr. Matthias Beenken

    Fachhochschule Dortmund
    Fachbereich Wirtschaft

    Prof. Dr. Matthias Beenken
    Professur Betriebswirtschaftslehre, insb. Versicherungswirtschaft
    Emil-Figge-Str. 44
    44227 Dortmund


    Prof. Dr. Matthias Beenken, Jahrgang 1968, ist seit 2010 Professor für BWL, insbesondere Versicherungswirtschaft, an der Fachhochschule Dortmund. Er ist gelernter Versicherungskaufmann und verfügt über langjährige Berufspraxis, unter anderem als Führungskraft im angestellten und im selbstständigen Versicherungsvertrieb und im Verlagsvertrieb. Seit 2004 ist er als freier Fachjournalist tätig, unter anderem war er von 2005 bis 2011 Chefredakteur von VersicherungsJournal.de.

    Berufsbegleitend studieret er Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Berufstätige Rendsburg sowie an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr. Ebenfalls wurde er bei Professor Dr. Heinrich Schradin an der Universität zu Köln mit einer Arbeit zum Markt der Versicherungsvermittlung unter veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen promoviert. Beenken war von 2001 bis 2011 Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Köln, seit 2009 übt er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin aus.

    Nähere Informationen siehe www.matthiasbeenken.de.
  • Dr. Rudolf Schababerle

    Württembergische Versicherung AG
    Dr. Rudolf Schababerle
    Leitung Vertriebsservice Bankenkooperation
    Gutenbergstr. 30
    70176 Stuttgart


    Dr. Rudolf Schababerle trat im Jahr 1989 in die KARLSRUHER Lebensversicherung AG ein und arbeitete zunächst mehrere Jahre in der Unternehmensplanung. Zu seinem Aufgabenbereich gehörte das Vertriebscontrolling, die Ergebnis-Planung der Nichtleben-Gesellschaften der KARLSRUHER und die Entwicklung von Vertriebsszenarien. 1994 führte er als Fachleiter ein Geographisches Informationssystem und mikrogeographische Kundensegmentierungen ein. Nachdem er sich knapp 5 Jahre mit Data Mining und Data Warehousing beschäftigt hatte, wurde er zum Leiter des Zentralbereiches „Vertriebssteuerung“ ernannt. Damit war er bis zur Integration der Karlsruher in die Württembergische für das Vertriebscontrolling, die regionale Marktbearbeitung, das Kampagnenmanagement und das Marketing zuständig. Seit 2006 leitet Hr. Dr. Schababerle die Abteilung „Vertriebsentwicklung“ der Württembergische. Zu den Schwerpunkten seiner Tätigkeit gehört die Systematisierung der Verkaufsprozesse sowie die Professionalisierung der Agenturbetriebe durch den Einsatz von Agenturberatern. Seit April 2009 ist er Leiter des Vertriebsservice Bankenkooperation.

28. AMC-Meeting: Versicherungsforum

Dokumente