Unsere Webseite nutzt Cookies. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung. Schließen
Mehr Infos

Presse / Media



Drucken

„Zukunft kann so einfach sein“

31.05.2022

Sven Göth im Gespräch mit dem AMC

Sven Göth betont als überzeugter Business Futurist, dass nur jene Unternehmen in Zukunft erfolgreich sein werden, die frühzeitig Veränderungsprozesse und damit den Wandel für die Zukunft einleiten. Denn – so betont Sven Göth – Zukunft bedeutet Veränderung, Weiterentwicklung und damit Wandel. Wer heute branchenübergreifende Veränderungen nicht antizipiert und unternehmerische Kompetenzen nicht weiterentwickelt, für den sieht die Zukunft düster aus.

Den Wandel aktiv gestalten! Dabei möchte Zukunftsforscher Sven Göth auch die Versicherer unterstützen. So nahm er in seinem Vortrag auf dem AMC-Forum „Innovationen für Marketing und Vertrieb“ die Teilnehmer*innen mit auf eine Reise in die Zukunft und gab inspirierende Impulse für Versicherer. Wir teilen im Nachgang einige wichtige Thesen mit Ihnen.

AMC: Wie gut sind Ihrer Einschätzung nach Versicherer darin zu verstehen, wie die Kundenwelten von Morgen aussehen?
Sven Göth (SG): Ich persönlich glaube, die meisten Versicherer sind relativ gut darüber informiert, wo die Reise hingeht! Ebenso wie der Kunde der Zukunft mit neuen Bedürfnissen und Anforderungen am Markt anzutreffen ist. Das Problem ist eher in der Veränderungsgeschwindigkeit der großen Versicherungskonzerne zu erkennen: Ein Thema zu sehen und ein Thema anzugehen bzw. zu aktivieren, sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Die Konkurrenz, oftmals technologische Unternehmen, sind heute bereits um einiges besser über den Kunden der Versicherer informiert - die Frage ist, wie sich der Rahmen (Regulation/Datenschutz etc.) in den nächsten Jahren verändern wird. Daher gibt es hier sehr unterschiedliche Szenarien von möglichen Zukünften von Versicherern. Definitiv sollte jeder Versicherer seine Kompetenz im Bereich der künstlichen Intelligenz erhöhen!

„Es kommt auf die Veränderungsgeschwindigkeit an! Technologieunternehmen wissen heute bereits mehr über Versicherungskunden als die Versicherer selbst.“
Sven Göth

AMC: Auf welche branchenübergreifenden Veränderungen sollten Versicherer sich in Zukunft einstellen?
(SG): Die Schnittstelle zum Kunden und die personenbezogenen Daten werden zum entscheidenden Kriterium. Jene Organisation, die dem Kunden die beste Vorsorge, die optimale Versicherungspolice anbieten kann - wird zum Vertrauten und erhält den entscheidenden Kundenzugang. Diese Position kann in Zukunft auch durch indirekte Wettbewerber im Markt eingenommen werden. Der Wettbewerb der Zukunft wird größer, da regulatorische Rahmen sich in den letzten Jahren immer weiter verändern. Der Zeitpunkt ist noch offen, aber der Kampf um den Kundenzugang ist bereits im vollen Gange.

AMC: Sie sagen „Zukunft kann so einfach sein“ – gilt das auch für Versicherer? Wie können sich Versicherer schon heute auf die Zukunft vorbereiten?
(SG): In dem Sie sich aktiv, auch mit den unangenehmeren Themen auseinandersetzen. Zum Beispiel das Thema Quanten Cybersecurity wird ein wichtiges Thema von Morgen sein. Die Gesundheitsdaten sind ein hohes Gut, jedoch von Quantum in Ihrer Sicherheit gefährdet.

„Die Zukunft gehört denen, die Sie gestalten können und wollen!“
Sven Göth

AMC: Wenn Sie an das Versicherungsgeschäft im Allgemeinen denken, welche Kompetenzen der Mitarbeitenden sind für das 21. Jahrhundert besonders gefragt?
(SG): Ganz klar die Digitalisierungsfähigkeit. Wer es nicht schafft die technologischen Möglichkeiten in seiner Organisation zu nutzen und zu verstehen, wird mit dem Geschäftsmodell in seiner Endlichkeit konfrontiert. Ebenso der Ausbau des eigenen Ökosystems wird elementar sein, da viele Themen im Moment nicht in den eigenen Organisationen nachhaltig und schnell genug angegangen werden können.

AMC: Haben Sie abschließend ein Best-Practice-Beispiel aus der Branche? Also von einem Versicherer, dem es sichtbar gelungen ist mutige Veränderungen frühzeitig voranzutreiben?
(SG): Ich finde, dass beispielsweise Zurich, Allianz und der Münchner Verein sich sehr intelligent mit neuen Themen beschäftigen. So selektiert z.B. die Zurich über ein explizit interdisziplinäres Team neue Themenfelder, die sie dann in Piloten überführt. Erfolgreich verprobte Themen werden in die Fachabteilungen überführt und an den Markt gebracht - von Drohnenversicherungen bis hin zu adaptiven Ansätzen ist einiges und erfolgreiches dabei gewesen! Neue Produkte und Services sind aber nur ein Thema. Der Einsatz von Technologien im Unternehmen und am Kunden sind ebenfalls ein wichtiger Bereich. In der organisatorischen Entwicklung sind einige Versicherer ebenfalls auf einem guten Weg.

„Einige Versicherer haben sich schon auf den Weg gemacht. Aber es gibt noch viel zu tun!
Ich wünsche mir vor allem mehr Dynamik für die Branche!“
Sven Göth

Sven Göth ist Founder & CEO des Digital Competence Labs, einem dezentralen Expertennetzwerk. Als Zukunftsforscher, Speaker und Autor fasst er sein Wissen in seinem aktuellen Buch „Kompetenzen für das 21. Jahrhundert“ komprimiert zusammen. Mehr: https://svengoeth.com/kompetenzen-fuer-das-21-jahrhundert/

„Zukunft kann so einfach sein“

Kontakt


  • Désirée Schubert

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Désirée Schubert
    PR Managerin
    Tel.: 0176 60 878 244
    Mobil: 0176 60 878 244


    Desirée Schubert, MBA sustainability Management an der Universität Lüneburg & Studium der Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität zu Köln. Senior Consultant, PR-Managerin und Ansprechpartnerin des AMC zu Nachhaltigkeit (CSR).

    Für den AMC u.a. als Studienleiterin ("Die Assekuranz im Internet", "Verständlichkeit in der Assekuranz", "Nachhaltigkeit in der Assekuranz") und als Fachautorin tätig.

    Seit 2015 Netwerkpartner mit eigener Company, der Fährmann Unternehmensberatung GmbH


     

„Zukunft kann so einfach sein“

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden