Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos  

Presse / Media



Drucken

Neue AMC-Studie - Die Websites der Vertriebspartner: "Da geht noch was"

06.05.2019

Studie

Der AMC hat die Websites der Vertriebspartner ausgewählter Versicherer analysiert und bewertet. Dabei standen die Auschließlichkeitorganisationen von 16 Versicherungen im Mittelpunkt der Untersuchung. Ergänzend wurden Experten von Versicherungsunternehmen befragt. Das Ergebnis: Sieht schon sehr gut aus, aber … da geht noch was.

Professionelle Vermittler sind für den Vertrieb von Versicherungsprodukten unerlässlich. Neben den Optionen zum Online-Abschluss geben sie den Versicherungen eine persönliche Note und sind quasi ihr Gesicht. Aus Nutzersicht ist es an vielen Stellen sinnvoll in eine persönliche Beratungssituation zu wechseln. Dabei ist davon auszugehen, dass damit eine hohe Erwartung einhergeht – wohlwissend, dass Beratung nicht zwangsläufig auf dem heimischen Sofa stattfinden muss. Die Digitalisierung lässt grüßen.

Entsprechend reibungslos und bequem muss die Identifikation eines passenden Vertriebspartners gelingen, ebenso wie die Hinführung auf sein autarkes Angebot. Ìm Fokus steht die Frage, inwieweit es den Versicherern und ihren Vertriebspartnern gelingt, ihre Nutzer mit all ihren Erwartungen an einen optimalen Web-Service adäquat abzuholen. Oder anders ausgedrückt: Wie smart sind die Vertriebspartner-Websites eigentlich wirklich?

Aus dieser Fragestellung heraus entstand die neue AMC-Studie „Die Websites der Vertriebspartner (AO)“. Der AMC ist bekannt für seine etablierte Studie „Die Assekuranz im Internet“, die seit über zwanzig Jahren jährlich die Website der Versicherungsgesellschaften untersucht. Die Konzeption der Studieninhalte wurde gemeinsam mit interessierten Versicherungsunternehmen aus dem AMC entwickelt. Ergänzt wird die Untersuchung durch eine Befragung der Versicherungsunternehmen zur ihrer Einschätzung der Vertriebspartner-Websites.

Die Studie beantwortet folgende Fragen:

  • Was bieten Vertriebspartner-Websites?
  • Ein Vergleich mit der Umsetzung ausgewählter Wettbewerber: Wie gut gelingt Ihren Wettbewerbern die Einbindung der Vertriebspartner?
  • Wie gut gelingt die Übergabe von der Unternehmens-Website an die Vertriebspartner?
  • Gibt es Reibungen, Brüche oder Irritationen?
  • Wie gut sind Kontakt-Optionen und Angebote eingebunden?
Um zeigen zu können, wohin die Reise geht, fokussiert sich die Studie auf vorbildliche Umsetzungen – auf Versicherer, die anderen den Weg weisen können in Sachen Vertriebs-partneranbindung und Umsetzung ihrer autarken Angebote.

Und das Ergebnis? „Ich will es einmal so formulieren: Sieht schon sehr gut aus, aber … da geht noch was.“ Davon ist AMC-Geschäftsführer Stefan Raake überzeugt. „Aus anderen Branchen verwöhnte User erwarten vom Internet deutlich mehr, als viele Versicherer und ihre Vertriebspartner aktuell abliefern. Wer statt eines persönlichen Dialogs lediglich Kontaktformulare und allgemeine Services anbietet, der dürfte kaum überzeugen.“

Die AMC-Studienleiterin Désirée Schubert ergänzt: „In unserer Umfrage räumen die meisten Experten dem Kontaktformular und der Nennung von Öffnungszeiten auf einer Vertriebspartner-Website eine höhere Relevanz ein, als zum Beispiel einem Berater-Chat. Das ist quasi ein Spiegel der Ergebnisse. Digital ist einfach noch viel mehr drin.“

Stefan Raake: „Und die Vertriebspartner müssen ja auch bereit sein, sich auf das ‚Abenteuer Online-Beratung‘ einzulassen. Machen wir uns nichts vor: Das ist es für die meisten ja auch. Dafür brauchen sie allerdings die Unterstützung der Gesellschaften.“

Die neue Vertriebspartner-Studie ist ab Mitte Mai 2019 lieferbar.

 

Untersuchte Vertriebspartner

Untersucht wurden ausgewählte Vertriebspartner-Websites folgender Versicherungen: Allianz, ARAG, AXA, Barmenia, DEVK, Die Bayerische, ERGO, Hallesche, HDI, HUK-Coburg, Provinzial Rheinland, R+V, Sparkassenversicherung, Versicherungskammer Bayern, VPV und Zurich.

 

Konditionen

Die Analyse ausgewählter Vertriebspartner-Websites (AO) kann zum Preis von 890,- € (PDF-Version) als Unternehmenslizenz bestellt werden. Unternehmen des AMC-Partnernetzwerks erhalten 10% Preisnachlass. Sollte ein Unternehmen nicht Bestandteil der Analyse sein, kann eine Analyse für zzgl. 450,- € zusätzlich bestellt werden. Alle Preise verstehen sich zzgl. 19% Ust.

 

Kontakt

AMC Finanzmarkt GmbH, Désirée Schubert, schubert@amc-forum.de, 0221 / 3985973. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Fachbeiträge senden wir auf Anfrage gerne zu.

Der AMC ist das moderierte Netzwerk der Assekuranz und ihrer Partner. Der AMC bietet aktuell über 150 Unternehmen Trends, Best Practices und Erfahrungen für Marketing und Vertrieb.

Neue AMC-Studie - Die Websites der Vertriebspartner: "Da geht noch was"

Kontakt


  • Stefan Raake

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Stefan Raake
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-11


    Stefan Raake, Diplom-Kaufmann, Jahrgang 1965. Studium an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Marketing und Marktforschung, Beschaffung und Produktpolitik, Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Diplomarbeit zum Thema "Multimedia im Produktmarketing".

    Seit 1995 im AMC-Netzwerk tätig, seit August 2010 als geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH unter anderem verantwortlich für mehrere Arbeitskreise zu den Themen eBusiness, Werbung, Produktmanagement, Vertriebspartner-Marketing. Online-Projekte und Beratung für über 30 Versicherungsunternehmen, von 1995 bis 2005 Projektleiter und Chefredakteur der Website Versicherungen.de. Referent des Marketing-Professional-Lehrgangs der DVA seit 2010.

    Fachautor, diverse Veröffentlichungen u .a. "Marketing Online" (Campus Verlag 1995, das erste deutsche Buch zum Thema), "Web 2.0 in der Finanzbranche" (Gabler Verlag 2010), "Versicherer im Internet" (Verlag Versicherungswirtschaft 2010), der Studie "Die Assekuranz im Internet” (Jährliche Auflagen seit 1996) und der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" (2008).

    Von 1996 bis 2007 Partner und Gesellschafter der itm IDEAS TO MARKET GmbH sowie viele Jahre Beirat der Digitalen Stadt Düsseldorf e.V., seit 2017 in der Jury des Geman Brand Award.

    Weitere Informationen finden Sie bei XING:
    Stefan Raake
     
  • Désirée Schubert

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Désirée Schubert
    Senior Consultant
    Tel.: 0221-398-5973
    Mobil: 0176-60878244


    Desirée Schubert, Jahrgang 1969. Abgeschlossenes Studium der Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität zu Köln, MBA sustainability Management an der Universität Lüneburg.

    Seit 1999 als Consultant für den AMC tätig und u.a. verantwortlich für mehrere Marktstudien, z.B. "Die Assekuranz im Internet", "Verständlichkeit in der Assekuranz", "Nachhaltigkeit in der Assekuranz" sowie für die Redaktion des AMC-Services "News für Ihre Website". (Mit-)Autorin der Studie "Web 2.0 in der Assekuranz" und Fachautorin für relevante Themen des AMC.

    Seit 2006 Senior Consultant, seit 2012 PR-Managerin und seit 2009 Ansprechpartnerin des AMC für Themen der Nachhaltigkeit.

    Außerdem war sie bei itm IDEAS TO MARKET GmbH verantwortlich für verschiedene Internet-Projekte, u.a. MediNet.de, Genetesten.de, Urlaub.de.
     

Neue AMC-Studie - Die Websites der Vertriebspartner: "Da geht noch was"

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden