Unsere Webseite nutzt Cookies. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung. Schließen
Mehr Infos

Presse / Media



Drucken

Kopf, Zahl und Leitlinien - Versicherungsvertrieb und Vertriebsvergütung weiter unter Druck

07.05.2015

Starke Kräfte üben seit einiger Zeit vermehrt Einfluss auf Themen des Versicherungsvertriebs und der Vergütung von Finanzdienstleistungsvermittlung aus: Verstärkte Regulierung und hohe Transparenzanforderungen erhöhen den Druck. Die EU arbeitet an einer Vorgabe für eine schriftlich fixierte Vergütungspolitik der Unternehmen (Level II-Verordnung). Durch verstärkte Regulierung der Anreizsysteme und eine Erhöhung der Transparenzanforderungen wird eine Verbesserung der Beratungsqualität angestrebt. Das geht einher mit strukturellen Veränderungen im Versicherungsvertrieb, die sich in den Ländern der EU unterschiedlich ausprägen.

Die AMC-Tagung "Versicherungsvertrieb und Vertriebsvergütung 2015" am 18. und 19. Juni 2015 in Bonn widmet sich einer ganzen Reihe gewichtiger Fragen zur Thematik. Unter anderem: Was haben deutsche Versicherer zu erwarten? Wie zeigen sich solch strukturellen Veränderungen im Versicherungsvertrieb zum Beispiel in den Niederlanden, in Großbritannien und in Deutschland?

Neben den allgegenwärtigen Herausforderungen der Digitalisierung, müssen Versicherer sich auf neue Vergütungsformen einstellen. Zudem werden die anstehenden EIOPA-Leitlinien für Produktentwicklung Einfluss nehmen. Die so genannten POG-Guidelines betreffen auch den Vertrieb. Die EIOPA-Leitlinien korrespondieren inhaltlich mit dem bestehenden deutschen GDV-Kodex für den Versicherungsvertrieb und werden möglicherweise sogar als Durchführungsrichtlinie verbindlich. Derartige Entwicklungen der Regulierung sollen den Konsumentenschutz „vorverlagern“ - und werfen eine Reihe gewichtiger Fragen auf.

In Summe führen die aktuellen regulatorischen und ökonomischen Herausforderungen auch zu neudefinierten Anforderungen an Vergütungssysteme. Im Rahmen der AMC-Tagung werden die Experten sich daher auch mit der Frage beschäftigen, wie eine zukunftsorientierte Vergütung für Vertriebe gestaltet werden kann und auf welche Herausforderungen Versicherer in der Umsetzung treffen.

Diese Entwicklungen und Zusammenhänge garantieren Informations- und Diskussionsbedarf. In der AMC-Tagung "Versicherungsvertrieb und Vertriebsvergütung 2015" werden Experten und Teilnehmer den Einfluss von Regulierung und Marktveränderung auf den Versicherungsvertrieb und die Vertriebsvergütung diskutieren. Denn zeitige Klärung ist wichtig zur vorausschauenden Ausrichtung eines Unternehmens.

Die AMC-Tagung für Vorstände und Entscheidungsträger der Assekuranz findet unter fachlicher Leitung und Moderation des AMC-Beiratsvorsitzenden Prof. Dr. Heinrich R. Schradin, Universität zu Köln, am 18. und 19. Juni 2015 im KAMEHA GRAND Bonn statt.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter: https://www.amc-forum.de/content/veranstaltung/details.php?id=1450

Kopf, Zahl und Leitlinien - Versicherungsvertrieb und Vertriebsvergütung weiter unter Druck

Kontakt


  • Désirée Schubert

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Désirée Schubert
    PR Managerin
    Tel.: 0176 60 878 244
    Mobil: 0176 60 878 244


    Desirée Schubert, MBA sustainability Management an der Universität Lüneburg & Studium der Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität zu Köln. Senior Consultant, PR-Managerin und Ansprechpartnerin des AMC zu Nachhaltigkeit (CSR).

    Für den AMC u.a. als Studienleiterin ("Die Assekuranz im Internet", "Verständlichkeit in der Assekuranz", "Nachhaltigkeit in der Assekuranz") und als Fachautorin tätig.

    Seit 2015 Netwerkpartner mit eigener Company, der Fährmann Unternehmensberatung GmbH


     
  • Edmund Weißbarth

    Unternehmensberatung Weißbarth
    Edmund Weißbarth
    Geschäftsführer
    Breite Leite 15
    96450 Coburg


    Edmund Weißbarth, Diplom-Betriebswirt (FH), Jahrgang 1962. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Landshut mit den Schwerpunkten Finanz- und Bankwirtschaft, Marketing und Organisation/EDV. Er ist seit 1987 an der Schnittstelle von Fachlichkeit und IT tätig.

    Nachdem er den AMC als Verantwortlicher eines Kooperationspartners schätzen lernte, wechselte er 2006 zum AMC, für den er bis Juli 2010 als Senior Manager tätig war. Seit August 2010 ist er geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH.

    Schwerpunkte sind: Optimierung von Marketing-, Vertriebs- und Serviceprozessen bei Banken und Versicherungen, die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern sowie technologieorientierte Themen als Basis für Vertrieb, Marketing und Querschnittsthemen in der Assekuranz.

    Ergänzende Informationen finden Sie in XING

    Edmund Weißbarth
     

Kopf, Zahl und Leitlinien - Versicherungsvertrieb und Vertriebsvergütung weiter unter Druck

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden