Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos  

Veranstaltungen



Drucken

21. AMC-Meeting: Werkstatt "Risk Management"

09.12.2004, swissôtel, Düsseldorf/Neuss

Leider verschoben auf das 22. AMC-Meeting (12.-14.04.2005)!

Moderation: Dr. Volker Klaas, Dr. Volker Klaas Management Consulting und Bernhard Schneider, AMC Versicherungsbörse

Inhalte:

Das integrierte Risikomanagement ist die größte Herausforderung für die Unternehmensführung in den Versicherungsunternehmen. Die Stichworte Solvency II, IAS/IFRS, KonTraG, ALM etc. kennzeichnen zurzeit die Diskussion und repräsentieren häufig eine isolierte Herangehensweise, die den zukünftigen Anforderungen an die Gesamtunternehmenssteuerung nicht gerecht wird. Ein Expertenteam hat sich bereit erklärt, den aktuellen Stand und die Optionen zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben mit Ihnen zu diskutieren. Sie können dabei besonders von den Erfahrungen aus laufenden Umsetzungsprojekten zur Einführung des Dynamischen Finanzmanagements profitieren.

Themenüberblick (Änderungen vorbehalten)
  • Risikomanagement und Solvency II; Stand der Entwicklungen und Anforderungen an Versicherungsunternehmen
    Dr. Volker Klaas; Dr. Volker Klaas Management Consulting

  • IT-Fragestellungen bei der Auswahl und Implementierung eines software-gestützten Risikomanagements im VU
    Herbert C. Frey, Geschäftsführer, RISKMIND Risikomanagement für Versicherungen
    - Methodische Grundlagen und Kriterien für die Software-Evaluierung
    - Übersicht und Klassifizierung von Software-Lösungen
    - Einbettung der Risikomanagement-Software in die IT-Systemlandschaft
    - Implementierungsprozess
    - Zusammenfassung: Erfolgsfaktoren, Chancen und Risiken

  • Scoring im Kontext von Solvency II
    Björn Hinrichs, Informa Unternehmensberatung GmbH
    Durch die Festlegung eines weiteren Zeitplanes von Solvency II durch die EU wird die Umsetzung dieser risikoorientierten Maßnahmen immer konkreter. Grundsätzlich zeichnet sich eine methodische Ähnlichkeit zu dem Bankenaufsichtsmodell Basel II ab, welches eine risikogerechte Kapitalhinterlegung einzelner Kundensegmente verlangt. Durch Solvency II soll ein Weg eingeführt werden, welcher die genaue Risikolage der einzelnen Versicherer wesentlich genauer und umfassender aufzeigt.
    Ein wesentlicher Punkt dieser neuen Richtlinien wird die risikogerechte Segmentierung der Bestände sowie der Neukunden betreffen. Diese Maßnahmen lassen sich, analog zu Basel II, nachweislich sehr pragmatisch durch Scoring umsetzten. Dieser Vortrag beleuchtet die Möglichkeit, durch kundenbezogene Scores Kundenklassen zu bilden, erläutert aber auch die Chancen, die risikobezogene Scorekarten in diesem Zusammenhang bieten.

  • Abschlussdiskussion: Thema "Risk Management Arbeitskreis im AMC": Aufgabenstellung, Themenschwerpunkte etc.
    Dr. Volker Klaas; Dr. Volker Klaas Management Consulting


21. AMC-Meeting

Anmeldung

Die Veranstaltung ist abgeschlossen.

Es ist keine Anmeldung mehr möglich.

21. AMC-Meeting: Werkstatt "Risk Management"

Kontakt zu den Organisatoren und Referenten


  • Dr. Frank Kersten

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Dr. Frank Kersten
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-10
    Mobil: 0172/ 53 13 112


    Dr. Frank Kersten, Dipl.-Kfm., Jahrgang 1964. Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Promotion am Institut für Wirtschaftsinformatik der WWU Münster. Seit 1996 für den AMC tätig, seit August 2010 Geschäftsführer der AMC Finanzmarkt GmbH. Hier ist er verantwortlich für die zweimal jährlich stattfindenden AMC-Meetings, initiierte 2008 das Forum Maklerversicherer und betreut Themen rund um Kundenmanagement und Kundendialog.
  • Dr. Volker Klaas

    Dr. Volker Klaas Management Consulting
    Dr. Volker Klaas
    Epfenhauser Siedlung 6
    86899 Landsberg am Lech


    Dr. Volker Klaas ist seit 2004 als selbständiger Unternehmensberater tätig. Im Mittelpunkt seiner fachlichen und akquisitorischen Aktivitäten stehen Themen im Umfeld von Kooperationen und Fusionen im Versicherungsbereich sowie das Thema Unternehmenssteuerung / Solvency II / DFA. Aktuell arbeitet er überwiegend in einem Beratungsprojekt für einen Kölner Versicherungskonzern zum Thema Solvency II, Risikomanagement und dynamische Finanzanalyse.

    Er begann seine berufliche Laufbahn bei der Arthur Andersen Unternehmensberatung in Hamburg, war Manager im Bereich Organisation und EDV bei einer Rückversicherungsge-sellschaft, hat verschiedene Projekte bei der Unternehmensberatung ENATOR (Management Support Systems für die Lufthansa, Unternehmensmodellierung bei der Agrippina Versicherung, Aufbau einer Geschäftsstelle in Köln u.a.) durchgeführt und war IT-Leiter und Prokurist bei der Familienfürsorge Lebensversicherung in Detmold, bevor er 1998 zu CSC Ploenzke wechselte. Dort war er in der Geschäftsstelle München als Bereichsleiter für mehrere Versicherungskunden in Süddeutschland als Account Manager und als Personalver-antwortlicher für rund 20 Mitarbeiter verantwortlich. Für einige Jahre arbeitete er mit dem Vorstand Versicherungen im Business Development Center Insurance und übernahm die Leitung einer Geschäftsstelle in Wiesbaden.

    Dr. Klaas ist Diplom-Wirtschaftsingenieur, promovierte 1986 zum Dr.-Ing., ist verheiratet und hat einen Sohn.

  • Björn Hinrichs

    Experian Deutschland GmbH
    Björn Hinrichs
    Senior Vice President Insurance/Health Experian DACH
    Am Seestern 8
    40547 Düsseldorf


    Björn Hinrichs absolvierte erfolgreich sein Studium „International Business Studies“ in den Niederlanden, mit Stationen in Singapur und Südafrika an der Uni Maastricht. Seit dem Arbeitsbeginn bei der INFORMA Unternehmensberatung im Jahre 2001 beschäftigt er sich intensiv mit Kundenwertmanagement, Risikoprüfung im Antrag (eVB), Scoring, Schadenssteuerung und Betrugserkennung in der Versicherungsbranche. Seit der Integration von INFORMA Unternehmensberatung in Arvato Financial Solutions im Jahre 2006 ist er als Senior Vice President gesamtverantwortlich für die Entwicklung des Versicherungsbereichs. Zusätzlich zu dieser Funktion ist er seit der Gründung der informa HIS GmbH Geschäftsführer dieser Firma, welche im Auftrage des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) das neue Hinweis und Informationssystem (HIS) entwickelt und betreibt. Seit dem Erwerb der 3C Deutschland GmbH ist er außerdem Geschäftsführer dieser Firma. Arvato Financial Solutions ist somit einziger Anbieter eines vollautomatisierten und digitalen Schadenmanagement-Prozesses in Deutschland.
  • Herbert C. Frey

    RISKMIND
    Risikomanagement für Versicherungen

    Herbert C. Frey
    Schrammingerweg 80
    81827 München



21. AMC-Meeting: Werkstatt \"Risk Management\"

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden