Veranstaltungen



Drucken

AMC-Forum Vernetzte Welt 2014

26.03.2014 - 27.03.2014, Maritim Hotel, Heumarkt 20, 50667 Köln

Menschen, Dinge und Prozesse werden miteinander und auch mit der Assekuranz vernetzt. Das Netzzeitalter beginnt gerade erst und beeinflusst zunehmend fast alle Lebens- und Arbeitsbereiche. Auch die Herausforderungen und Lösungen für die Assekuranz.


AMC-Forum für Versicherungsunternehmen und andere Finanzdienstleister sowie für Unternehmen, für die diese eine wichtige Zielgruppe sind.

Es richtet sich zum einen an Vorstände und Geschäftsführer sowie die Leiter /-innen für Vertrieb, Marketing, Betrieb und IT, zum anderen an Verantwortliche für Aufgabenkreise wie Strategische Planung, Unternehmensentwicklung und an andere Entscheider, die in das Thema eingebunden sind.


Wir erleben den schnellsten Megatrend aller Zeiten.

26. März 2014, 09:30 h – 17:00 h, anschließend gemeinsamer Umtrunk und Imbiss im Hotel
27. März 2014, 08:30 h – 16:15 h, anschließend Abschlusskaffee



Programm

26.03.2014, 8:30 - 9:30 Uhr: Check-In und Begrüßungskaffee

Themen ab 09:30


WILLKOMMEN IN DER VERNETZTEN WELT


Begrüßung, Vorstellung des AMC

    Andreas Wölker, AMC, Köln

Menschen, Megatrends, Märkte

    Andreas Wölker, AMC, Köln

    Die Assekuranz steht auf dem Weg in die Vernetzte Welt erst ganz am Anfang. Es ist der Weg in die Zukunft der Assekuranz. Online und Offline, Leben und Arbeiten im Digitalen Milieu. Your outside is in and your inside is out! Information ist Rohstoff. Das Leitmuster der modernen Ökonomie sind Wertschöpfungsnetzwerke ...



DIGITAL VERNETZTES UNTERNEHMEN


Vernetzte Welt - Fremde Reviere und neue Rivalen

    Dr. Jörg Günther, KPMG, Frankfurt am Main

    Zunehmend geraten altbekannte Geschäftsmodelle unter Druck. Mehr als zwei Drittel aller Unternehmen sehen Umsatzpotenzial in einer anderen Branche. Die Grenzen zwischen den Branchen verwischen, so kauft Google für über 3 Mrd. $ einen Thermostat-Produzenten wegen der Datenwelt. Immer mehr Anbieter dringen in bisher fremdes Revier vor. Das betrifft auch die Assekuranz.
    Wer gewinnt?


Die Digitale Transformation schreitet voran

    Christian Richter, Managing Director – Management Consulting, Insurance Industry Strategy & Transformation D/A/CH, Accenture

    Der Wettbewerb wird sich weiter verschärfen. Die Assekuranz steht vor der Herausforderung, dass sie die sich seit wenigen Jahren mit Macht ankündigende Digitale Transformation nun tatsächlich bewältigen muss.
    Nur mit einer klaren Strategie lassen sich die benötigten Fähigkeiten und Ressourcen zur Transformation der Interaktionen bei Information und Beratung, Versicherungsvertrieb und Schaden im Unternehmen sowie bei den Vertriebspartnern und Dienstleistern erfolgversprechend entwickeln.


Gemeinsames Mittagsessen


Bring Your Own Device - entlang der Wertschöpfungskette

    Thomas Brandt, Vorstand, CREALOGIX (Deutschland) AG

    Private Geräte wie Smartphones und Tablet-Computer auch zur Arbeit zu nutzen (BYOD) liegt im Trend. Viele Unternehmen lehnen jedoch private Endgeräte, auch private Datensticks, am Arbeitsplatz ab. Die Assekuranz, Versicherer und Versicherungsvertrieb einschließlich beispielsweise der Makler, sind gefordert, die Thematik zu bewältigen, nicht zuletzt wegen des Umgangs mit sensiblen Daten und dem Vertrauen der Kunden.
    Welche Punkte sind zu berücksichtigen und zu regeln?


Big Data - Neue Chancen für Versicherungsunternehmen

    Dr. Marcus Dill, mayato, Berlin

    Ob Versicherungsvertrieb, Marktforschung, Risiko oder Schaden: Managing Big Data wird viele Bereiche verändern. Die Flut strukturierter und unstrukturierter Daten aus dem Internet, anderen Quellen und dem Unternehmen steigt immer weiter. Und so wird Big Data zu einer zentralen Herausforderung und ein kommendes Muss für Profitabilität.

    Durch neuartige Methoden und Technologien bietet Big Data auch für Versicherer noch ungeahnte Möglichkeiten, ein tieferes Verständnis von Kunden und deren Verhalten zu entwickeln.


Diskussion: Transformationsherausforderungen für Management und Organisation

    Michael Sarbacher, SKUBCH&COMPANY, Wiesbaden



Ende der Diskussion ca. 17:00 h

Am Ende des ersten Seminartags laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk und Imbiss im Hotel ein. Tauschen Sie Erfahrungen mit anderen Teilnehmern aus und vertiefen Sie die Erkenntnisse im Gespräch.


27.03.2014, ab 08:30 h


KUNDEN

Die digitalisierte und individualisierte Kundschaft

    Prof. Dr. Daniel Michelis, Hochschule Anhalt

    Die Kunden des Unternehmens der Vernetzten Welt mögen die alten sein, aber sie kommunizieren anders und informieren sich gegenseitig. Zum Wandel von Kommunikation, Ansprüchen und Verhalten.



CYBERWORLD-RISIKEN


Cyberrisk-Frontbericht

    Martin Wundram, Dipl.-Wirt.-Inf., Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung, insbesondere IT-Sicherheit und IT-Forensik, Köln

    Ein Blick mit den Augen des Sachverständigen auf Internet-Risiken wie Identitätsdiebstahl, Phishing Ausspähung, Mobbing, usw. und auf Datenverlust, auf geschäftliche Cyber-Risiken im E-Commerce-Sektor sowie auf Verlust und Diebstahl von Endgeräten, Mobile Geräte, uvm.

    Von Cyber-Attacken, dem Entschweben der Cloud, dem feindlichen Zugriff auf Rechner ohne Internetverbindung und Anderem.


Cyberrisk und Versicherungsschutz

    Marc Heitmann, Marsh, Frankfurt am Main

    Im Versicherungsschutz sind beunruhigende Lücken zu schließen. Klassische Versicherungen decken Cyber-Risiken und hohe Kosten im Schadenfall nur ungenügend ab. Und bereits jedes dritte Unternehmen nutzt Cloud-Dienste.

    Strengere Verpflichtungen durch Rechtsvorschriften, z.B. die kommende EU-Richtlinie, und vertragliche Anforderungen kumulieren mit zugleich wachsenden Bedrohungen von Organisationen und Privatpersonen durch Cyber-Kriminalität und anderweitigem Verlust wichtiger Daten. Es besteht Handlungsbedarf.


VERNETZTE MARKTBEARBEITUNG


Die mulitkanaltaugliche Beratungsplattform

    - Schlüssel zu mehr Erfolg und Effizienz im Versicherungsvertrieb -

    Marc M. Engel, Vorstandsvorsitzender, etvice Holding AG, Bargteheide

    Heute verfügen Versicherungen und Finanzdienstleistungen oftmals über eine Vielzahl unterschiedlicher Tools und IT-Ansätze, wie Apps, eingekaufte wie auch selbstentwickelte Software, die aufwändig gewartet und aktuell gehalten werden muss. Multikanaltaugliche und rechtskonforme CRM-, Verkaufs- und Beratungstechnologie etabliert sich zunehmend als Schlüssel zu mehr Erfolg und Effizienz für Vertriebsorganisationen von Versicherungen und Finanzdienstleistungen. Der Gründer und Vorstandsvorsitzender der etvice Holding AG gibt einen Einblick in die Generierung von Mehrwerten und Synergieeffekten durch den Einsatz von anwendungsübergreifender Technologie in Vertriebskanälen.


Gemeinsames Mittagsessen


Das Mulitkanal-Kundencenter

    - Bandbreite von der Onlineberatung bis zur Brücke zum persönlichen Versicherungsvertrieb -

    Sebastian de Lanck-Thimm, ClientSolutions, Stuttgart

    Seit dem Siegeszug der multimodalen Mobilgeräte, sehr günstigen Online-Tarifen und der umfangreichen Gewöhnung an SMS, Chat und Ähnlichem im Kommunikationsalltag haben sich die Bedürfnisse, Anforderungen und Erwartungen sehr vieler Kunden und Vertriebspartner verändert. Aspekte wie Kostensenkung und mögliche Umsatzsteigerung treten hinzu.

    Im Kundencenter werden sich vielfältige, aufeinander abgestimmte Interaktionsprozesse treffen. Es wird zum Multikanal-Kundencenter mit verschiedensten Kommunikationsformen. Sowohl solchen, die im Internet selbst interaktiv stattfinden, wie Online-SB-Prozesse (Verträge online abschließen und verwalten, z.B. ändern der Kundenadresse) oder etwa Web-Chat und gemeinsames Browsing, Web-Rückruf, Video-Chat, Foren oder Webmeeting, als auch Kommunikationsformen wie mobilen Anfragen, SMS, E-Mail und Telefonberatung. Die Nutzer kommen von beliebigen Orten und über den jeweils bevorzugten Kommunikationskanal zu ihrem Kontaktcenter für Endkunden oder den Versicherungsvertrieb: Zur Selbstbedienung, dem Abschluss auf einer Website, zur Beratung sowie zur Vereinbarung, Vor- oder Nachbereitung eines Termins mit dem persönlichen Versicherungsvertrieb „von Angesicht zu Angesicht vor Ort".

    Der Verhaltenswandel bei Endkunden und im Versicherungsvertrieb sowie die Vernetzung von Technik und Akteuren, die digitale Transformation zum integrierten Mulitkanal-Kundencenter, haben meist allenfalls gerade erst begonnen ...

WORLD CAFÉ

Agenda Vernetzte Welt

Prof. Dr. Daniel Michelis, Hochschule Anhalt (Moderation)

    Welche Themen und Herausforderungen sind wegweisend?
    Was ist zu tun?

    Die Workshop-Methode World Café ist besonders geeignet, sich den Leistungsvorteil der Gruppe zu Nutze zu machen. Workshop. Abschließend erfolgt eine Ergebnispräsentation. Die Teilnehmer erhalten im Nachgang der Veranstaltung die gesammelten Ideen des Workshops in Form eines Protokolls.


16:15 h Abschlusskaffee

Teilnahmebedingungen

Frühbucherrabatt minus 10 % auf die folgenden Gebühren bis Ende Januar 2014. Die Vorzugsgebühr für Teilnehmer aus AMC-Mitgliedsunternehmen beträgt 998 € für einen Tag, 1.698 € für beide Tage, ein weiterer Teilnehmer zahlt 898,-/ 1.598 €. Nicht-Mitglieder zahlen 1.248,-/ 1.948 € pro Person. Inklusive Tagungsgetränke, Kaffeepausen sowie Mittagessen, Abendimbiss am ersten Tag, Tagungsunterlagen (PDF nach der Veranstaltung, soweit Beiträge von den Referenten zur Verfügung gestellt werden, Protokoll des Workshops). Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung/Rechnung, der Teilnahmebetrag ist bei Erhalt der Rechnung fällig. Gerne akzeptieren wir einen Ersatzteilnehmer. Bei Stornierung bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir 50%, danach oder bei Nichterscheinen des angemeldeten Unternehmens die volle Veranstaltungsgebühr. Stornierungen müssen schriftlich bei uns eingehen. Änderungen, Absage des Angebots vorbehalten; bei Absage der Veranstaltung seitens des Veranstalters wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet, darüber hinausgehende Ansprüche bestehen nicht. Alle Beträge zuzüglich ges. MwSt..

Bis zum 26.02.2014 steht im Hotel ein Zimmerkontingent für diese Veranstaltung zur Verfügung

Damit das AMC-Netzwerk für alle beteiligten Partner bestmöglich funktioniert, haben wir uns Netzwerk-Leitlinien gegeben. Diese Leitlinien sind verpflichtend für eine Teilnahme am AMC-Netzwerk: netzwerkleitlinien.amc-forum.de.


Anmeldung und Kontakt

Teilnahme auf Einladung oder Anfrage. Nutzen Sie den Reiter ANMELDUNG auf dieser Webseite

Stand 25.02.2014. Änderungen vorbehalten.


AMC-Forum Vernetzte Welt 2014

Anmeldung

Die Veranstaltung ist abgeschlossen.

Es ist keine Anmeldung mehr möglich.

AMC-Forum Vernetzte Welt 2014

Kontakt zu den Organisatoren und Referenten


  • Edmund Weißbarth

    AMC Finanzmarkt GmbH
    Edmund Weißbarth
    Geschäftsführer
    Tel.: 0221/99 78 68-12
    Mobil: 0160-90752995


    Edmund Weißbarth, Diplom-Betriebswirt (FH), Jahrgang 1962. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Landshut mit den Schwerpunkten Finanz- und Bankwirtschaft, Marketing und Organisation/EDV. Er ist seit 1987 an der Schnittstelle von Fachlichkeit und IT tätig.

    Nachdem er den AMC als Verantwortlicher eines Kooperationspartners schätzen lernte, wechselte er 2006 zum AMC, für den er bis Juli 2010 als Senior Manager tätig war. Seit August 2010 ist er geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH.

    Schwerpunkte sind: Optimierung von Marketing-, Vertriebs- und Serviceprozessen bei Banken und Versicherungen, die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern sowie technologieorientierte Themen als Basis für Vertrieb, Marketing und Querschnittsthemen in der Assekuranz.

    Ergänzende Informationen finden Sie in XING

    Edmund Weißbarth

AMC-Forum Vernetzte Welt 2014

Dokumente

Keine Dokumente vorhanden